Freitag, 24. Oktober 2014 RSS Feed

Schöne Orte: “Gruselig und kompetent”

Gruselig und kompetent

Von Rainer Bartel

burglengenfeld

„Romantisch, gruselig, lustig, spontan – und in jedem Fall kompetent: Die Stadt Burglengenfeld bietet eine ganze Reihe von thematischen Stadtführungen an. Für Vereine, Betriebe, Hochzeitsgesellschaften und andere Gruppen organisieren wir gerne für Sie die Führung durch die ehemalige Hauptstadt des Nordgaus, die genau zu Ihren Wünschen passt.“

(Quelle: www.burglengenfeld.de)

Liebes Brautpaar, liebe Gäste,
ich begrüße sie recht herzlich zur Wunschführung durch das schöne Burglengenfeld – warum auch immer es sie hierher in den hinterletzten Zipfel Deutschlands getrieben hat. Die Person aus ihren Kreisen, die diese Erlebnisführung bestellt hat, hat im Bestellformular die Felder „gruselig“, „spontan“ und „kompetent“ angekreuzt. Dementsprechend werde ich sie jetzt kompetent, aber spontan durch das gruselige Burglengenfeld führen. Personen mit Herzschäden, Schwangeren und Kindern unter sechs Jahren ist die Teilnahme aus medizinischen Gründen untersagt.

Wir beginnen gleich hier an der Brücke über die Naab, einem Nebenfluss der Donau. Um sich die Zuflüsse zur Donau zu merken, verwenden Sie bitte die Eselsbrücke „Isar, Inn, Iller, Lech fließen von der Donau wech, Altmühl, Naab und Regen fließen ihr entgegen.“ Und damit hätten wir den kompetenten Teil der Führung auch schon hinter uns gebracht.

Der soeben spontan hier anhaltende Bus bringt uns nun zur Burg. Dort begrüßen Sie gruselige Gestalten wie die „Bluadige Luzier“, der „Thammer mi´m Hammer“, die „druckat Drud“ oder der „wilden Niklo“ – allesamt freiwillige Bürger dieser Stadt, die Sie gerne in Angst und Schrecken versetzen würden. Anschließend können die Rüstigen unter Ihnen dann noch eine Runde mit dem Nachtwächter drehen.

Ach, Sie waren schonmal hier, der Herr? Wann? 1986. So, so. Zum Anti-WAAhnsinns-Festival. Mit Grönemeyer, Rio Reiser, den Toten Hosen, Udo Lindenberg, BAP und so weiter? Mmh, mmh – ja, davon habe ich schon einmal gehört. Die Älteren sprechen gelegentlich davon. Ja, da gibt es einen Gedenkstein. Ist aber weder lustig, noch romantisch. Könnense vergessen. Nicht wichtig.

Kommentare sind geschlossen.